Kunstprojekte


„WOHNEN AM WASSER“

Vom Masterplan zur Wirklichkeit

Im Ruhrgebiet wollen zahlreiche Kommunen die Potenziale der hiesigen Fluss-, See- und Kanallandschaften nutzen, um neue Aufenthalts- und Stadtqualitäten zu gewinnen und damit neue Perspektiven für die Zukunft der Region. Ganze Stadtviertel werden revitalisiert und brachliegende Flächen an den Wasserkanten neu strukturiert. Mit diesen Herausforderungen bietet sich die große Chance, den Städten im Ruhrgebiet zu einem ganz neuen Aus- und Ansehen zu verhelfen und die Metropole Ruhr — so heißt es in der stadtübergreifenden Werbeplattform der Kommunen — in eine attraktive „Region am Wasser“ zu verwandeln.

Zur Website


KULTURHAUPTSTADT RUHR 2010

Essen für das Ruhrgebiet

„Klangraum Ruhr“

Die Idee

…Die Unterzeichner wollen mit ihrem Projekt „Klangraum Ruhr“ bis 2010 insgesamt 14 Glockentürme an den Orten im Ruhrgebiet errichten, an denen Kirchen geschlossen oder umgenutzt werden.
Da die enorme Anzahl der zukünftig zur Verfügung stehenden Glocken zur Zeit noch gar nicht absehbar ist, in jedem Fall aber die für die 14 Türme benötigte Anzahl bei weitem übersteigen wird, könnte über die zentrale Projektidee hinaus noch über einen zentralen Ort im Ruhrgebiet nachgedacht werden, an dem ein klingender Glockenpark künstlerisch inszeniert wird, der ganz spezielle Klangvariationen erzeugen und zu besonderen Anlässen genutzt werden könnte…

Lesen Sie hier die Projektskizze.
Film „Klangraum Ruhr“


EIN TAG IN DEINER STADT

stadt.apart

In Zusammenarbeit mit dem Künstler Peter Güllenstern, Köln
Der Katalog ist beim Mülheimer Kunstverein e.V. erhältlich

Einen Download zum Konzept des Kunstprojekts gibt es hier.


AB IN DIE MITTE

Kunst-LK Mülheim 2006 erschafft tektonische Kunstobjekte aus Lehm

In Zusammenarbeit mit
Peter Güllenstern, Künstler, Köln

Einen Download zum Konzept des Kunstprojekts gibt es hier.

© GUNVØR PLANUNGSBÜRO BDA 2017 // Impressum